Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK

. .

Schmuckatelier Marion Flethe WerbeFeld

Kartenspiele auf dem Handballfeld

Kartenspiele auf dem Handballfeld

Altkreis Halle (Kaisch). Jüngst hat der Welthandballverband Regeländerungen bekanntgegeben und dabei unter anderem die Einführung einer blauen Karte verkündet. Diese dritte Kartenfarbe nach Gelb und Rot ist jedoch längst nicht das Ende des Kartenstapels. In einem Pilotprojekt will der westfälische Handballverband bereits in der kommenden Saison drei weitere Karten herausbringen. Die Pläne dafür erläuterte der Vorsitzende des HVW, Jürgen Schlötte, jetzt exklusiv dem Kaiserschmarrn. „Wir schlagen damit die Brücke zwischen modernem Handball-Regelwerk und westfälischer Kartenspieltradition“, sagt Schlötte. Geplant ist, die Unparteiischen zusätzlich zu gelber, roter und blauer Karte mit einer Herzacht, einer Piksieben und einer Fragezeichenkarte auszustatten. „Wenn Spieler, wie

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  7. April 2016

AfD bringt ein echtes Plus an Demokratie

AfD bringt ein echtes Plus an Demokratie

Altkreis Halle. Die zweistelligen Ergebnisse der AfD bei den Landtagswahlen schüren die Ängste vieler Menschen vor einem Rechtsruck der Gesellschaft. „Völlig unbegründet“, meint Volker Behrendorf, Politik-Wissenschaftler von der Volker-Behrendorf-Stiftung in Westbarthausen. Vielmehr bringe das Wahlergebnis, wie zahlreiche AfD-Vertreter direkt nach der Wahl immer wieder ausdrücklich betont hatten, unserem Land ein Mehr an Demokratie. „Um das zu verstehen, muss man allerdings genau wissen, was das Wort Demokratie eigentlich bedeutet“, sagt Behrendorf und fügt erklärend hinzu: „Der Begriff Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet Volksherrschaft. Ein Mehr an Demokratie heißt demnach, ein Mehr an Herrschaft des Volkes.“ Dabei  gelte es vor

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  17. März 2016

Wildpinkeln ist manchmal doch erlaubt

Wildpinkeln  ist manchmal doch erlaubt

Zum Vorfall beim Versmolder Sankt-Petri-Markt, bei dem ein Sicherheitsunternehmen zehn Euro Reinigungsgeld für Wildpinkler auf dem Gelände des Jibi-Marktes erhoben hat, erreichte die Kaiserschmarrn-Redaktion ein Leserbrief des Versmolder Rechtsanwaltes Dr. Jürgen Richtmann. Mit Verwunderung habe ich den Artikel über die Vorkommnisse während des Sankt-Petri-Marktes gelesen. Dazu möchte ich als Fachanwalt für Rechtspissenschaft dezidiert Stellung nehmen. Die in dem Bericht geäußerte Behauptung, Wildpinkeln sei stets eine Ordnungswidrigkeit, ist nicht haltbar. Vielmehr ist in jedem Einzelfall eine genaue Einzelstrahlprüfung notwendig. Wie beim Diebstahl, bei dem die Gesetzgebung den Tatbestand des Mundraubes bewusst von dem zum Zwecke der Bereicherung ausgeübten Raub differenziert, unterscheidet

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  7. März 2016

Stadt Halle plant Hundekot-Biogasanlage

Stadt Halle plant Hundekot-Biogasanlage

Halle (Kaisch). Spaziergänger beklagen zunehmend, dass Rasenflächen und Gehwege in der Lindenstadt mit Hundekot verschmutzt werden. Nachdem die Einrichtung von Hundeklos und Kontrollen des Ordnungsamtes keine nennenswerten Verbesserungen gebracht haben, will die Stadt Halle nun neue Wege gehen. „Wir haben gesehen, dass drohende Strafen die Hundebesitzer nicht zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem großen Geschäft ihrer Schützlinge veranlasst. Deswegen werfen wir nun alle Strategien über die Haufen und setzen zukünftig auf ein Belohnungssystem“, erklärt ein Sprecher des Ordnungsamtes. Die Strategie hierzu hat das Stadtplanungsbüro Pischen und Koten aus Peckeloh entwickelt. Demnach soll im Ravenna- Park die bundesweit erste Hundekot-Biogasanlage errichtet

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  22. Februar 2016

Männer wollen lieber allein tanzen

Männer wollen lieber allein tanzen

Altkreis Halle (Kaisch). Eine Umfrage des Verbandes Deutscher Tanzlehrer (VDT) unter insgesamt 1300 Tanzsportinteressierten hat ein überraschendes Ergebnis erbracht. Demnach gaben 83,5 Prozent der befragten Männer an, dass sie es vorziehen, Standardtänze lieber ohne Partnerin zu tanzen. Bei den Frauen waren lediglich 12,7 Prozent dieser Auffassung. „Das ist ein überraschendes Resultat“, sagt Michael Stallmann von der Tanzschule Stüwe Weissenberg in Halle und fügt hinzu: „Wenn das stimmt, müssen wir unser Angebot komplett neu überdenken.“ Die Befragten hatten erklärt, dass eine gemeinsame Schrittabstimmung mit der Partnerin die korrekte rhythmische Bewegung im Takte der Musik nur unnötig verkompliziert. „Wenn ich mich alleine

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  20. Februar 2016

Nach Hitlers „Mein Kampf“ wird jetzt auch „Mutti Mauzemiez“ neu verlegt

Nach Hitlers „Mein Kampf“ wird jetzt auch  „Mutti Mauzemiez“ neu verlegt

Altkreis Halle (Kaisch). Der große Erfolg der Neuauflage von Hitlers „Mein Kampf“ hat die Altkreis-Buchändler offensichtlich inspiriert. Mit einer kommentierten Auflage eines berühmten Kinderbuches soll jetzt der zunehmenden Lesefaulheit von Kindern und Jugendlichen begegnet werden. Es handelt sich hierbei um das 1954 erschienene Bilderbuch „Mutti Mauzemiez und ihre Kätzchen“. „Wir glauben so, die Smartphone-Generation vorsichtig wieder an Bücher heranführen zu können“, sagte Rüdiger Schmolt, der einen Buchhandel in Kölkebeck-Zentrum leitet. Untersuchungen des Goethe-Instituts hatten zuletzt ergeben, dass Schülern selbst grundlegende Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung fehlen. So halten nach einer Umfrage der Sprachforscher 90 Prozent der neun bis 17-Jährigen

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  19. Februar 2016

Frauenfeindliche Aktionen in Künsebeck

Frauenfeindliche Aktionen in Künsebeck

Halle-Künsebeck (Kaisch). Wie erst jetzt bekannt wurde, ist es am vergangenen Wochenende in Künsebeck zu frauenfeindlichen Aktionen gekommen.  „Es war fürchterlich“, berichtet eine Betroffene, die im Landhotel Jäckel versehentlich in eine Horde von etwa 300 Männern geraten war. „Es begann ganz harmlos. Zunächst haben sie nur getrunken und gesungen. Dann hat sich plötzlich jemand auf die Bühne gestellt und eine nach der anderen frauenfeindlichen Bemerkung rausgehauen. Die Atmosphäre ist immer bedrohlicher geworden“, sagt Birgit F. (Name ist der Kaiserschmarrnredaktion bekannt). Die Angst, die sie dabei auszustehen hatte, ist ihr auch eine Woche später noch immer anzumerken. Anschließend, so Birgit F.,

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  16. Januar 2016

Weltklimagipfel lässt Mülltonnen verschwinden

Weltklimagipfel lässt Mülltonnen verschwinden

Werther (Kaisch). In der vergangenen Woche sind in Werther 30 Mülltonnen von einem neuen Müllwagen geschluckt worden. „Ein technisches Versehen“, beteuern die Verantwortlichen. Doch Recherchen von Kaiserschmarrn, Haller-Kreisblatt-TV und New York Times haben etwas anderes zutage gebracht: „Wir hatten klare Anweisungen von ganz oben“, gab ein Müllfahrer, der anonym bleiben möchte, zu. Ein Sprecher des Bundesumweltministeriums bestätigte auf Nachfrage: „Es stimmt, wir setzen ab sofort konsequent auf Müllvermeidung. Ohne Tonnen kein Müll. Das ist eine einfache Rechnung und ein Prinzip der nachfrageorientierten Wirtschaftspolitik. Wenn die Tonnen als Nachfrager wegfallen, reguliert sich das Müllaufkommen automatisch.“ Fußbodenheizungen verantwortlich für Erderwärmung Die Aktion,

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  20. Dezember 2015

Steinhagen wird Venedig Ostwestfalens

Steinhagen wird Venedig Ostwestfalens

Steinhagen (Kaisch). Während im Steinhagener Rathaus noch kritisch über den Vorschlag Gerhard Goldbeckers diskutiert wird, den Pulverbach im City-Bereich offen zu legen, ist der visionäre CDU-Politiker schon einen Schritt weiter. „Der Pulverbach soll zu einer befahrbaren Wasserstraße werden“, erklärte Goldbecker. Dem 71-Jährigen schwebt dabei ein Kanal von etwa drei Metern Breite vor, der für Gondeln mit einem Tiefgang von etwa 24 Zentimetern schiffbar sein soll. „Damit schaffen wir eine einmalige touristische Attraktion. Steinhagen wird das Venedig Ostwestfalens“, schwärmt Goldbecker. Auch der Name der neuen Wasserstraße steht bereits fest. Auf seinen etwa 180 Metern soll der Pulverbach zukünftig »Canale Golde« heißen.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  20. Dezember 2015

Onanieren an der frischen Luft ist gesund

Onanieren an der frischen Luft ist gesund

Versmold (Kaisch). Kürzlich hatte das Amtsgericht Halle über die schwierige Frage zu befinden, ob ein Rentner im Wald onaniert hatte oder nicht. Er wurde letztlich vom Vorwurf der Erregung öffentlichen Ärgernisses frei gesprochen. Offen blieb hingegen die Frage, ob das Frischluftonanieren (FLO) grundsätzlich erlaubt ist oder nicht. „Der Paragraf 183 des Strafgesetzbuches sagt „Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft“, erklärt der Versmolder Rechtsanwalt Günter Rabauke. Fraglich ist demnach, ob das FLO ein Ärgernis ist oder nicht. „Hier gehen die Meinungen durchaus auseinander

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  15. Dezember 2015
Seiten:«1234567...18»