Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK

. .

Schmuckatelier Marion Flethe WerbeFeld

Jogger auf dem Laufband spurlos verschwunden

Hier wurde Hubert König zuletzt gesehen. © Dmitry Vereshchagin - Fotolia.com

Hier wurde Hubert König zuletzt gesehen. © Dmitry Vereshchagin – Fotolia.com

Seit gestern Nachmittag wird der 56-jährige Hubert König aus Versmold vermisst. Der Hobbysportler wurde zuletzt in einem Steinhagener Fitnessstudio beim Training auf dem Laufband gesichtet. „Er muss sich verlaufen haben“, ist sich Fitnesstrainer Ralf Dukendiek sicher. Er war der letzte, der  König laufend gesehen hat. „Plötzlich war er weg, und das Band rollte in einer ungewöhnlich hohen Geschwindigkeit“, erklärt der Physiotherapeut dem Kaiserschmarrn kopfschüttelnd. Nach eigener Aussage hatte er den Büroangestellten erst kürzlich ermahnt, es mit dem Tempo nicht zu übertreiben. „Doch er hat nur gelacht und gesagt, 25 Stundenkilometer seien doch kein Thema. Tja, und das hat er jetzt davon“, so Dukendiek.

In der jüngsten Vergangenheit häufen sich die  Berichte über Laufbandjogger, Ergometerradler und Leistungsstepper, die spurlos verschwunden sind. Fitnessgeräteingenieur Dr. Lothar Ranner von der technischen Universität Meppen hat dafür eine Erklärung parat: „Wenn diese Geräte über einen längeren Zeitraum zu sehr beansprucht werden, komme es durch die Reibung zu einem stetigen Anstieg der elektromagnetischen Spannung. Das sich so bildende elektromagnetische Feld ist schwerkraftneutral. Das bedeutet: Alles, was sich in diesem Feld befindet, kann durch offene Türen oder Fenster in Millisekunden an irgendeinen anderen Ort der Erde transportiert werden. Wir nennen es das Scotty-Phänomen.“ Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Menschen wieder auftauchen, hält er indes für „äußerst gering“. Immerhin seien über 70 Prozent des Planeten von Wasser bedeckt.

Hubert König ist 1,70 Meter groß und nach jahrelangem Fitnesstraining ebenso breit. Er war zum Zeitpunkt des Verschwindens mit einem pinkfarbenen atmungsaktivem Shirt und einer gleichfarbigen Sprinterhose bekleidet und trug weiße Laufschuhe. Für Hinweise, die zur Auffindung des Gesuchten führen, ist eine Belohnung von einem Jahr beitragsfreier Mitgliedschaft im Fitnesscenter ausgesetzt. Hinweise nimmt jeder Fitnesstrainer und die Kaiserschmarrn-Redaktion entgegen.

Keine Kommentare bis jetzt

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Sie können folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>