Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK

. .

Schmuckatelier Marion Flethe WerbeFeld

Hof Overbeck soll Tankstelle werden

An ihm streiten sich die Geister: Der Hof Overbeck, da er nach Vorgabe des Landesdenkmalamtes unter Denkmalschutz gestellt werden soll, wird aus dem Bebauungsplan Blotenberg herausgenommen und getrennt betrachtet. ? Foto: A. Hanneforth

Hier wird bald getankt: Der Hof Overbeck soll nach Willen der Ratsfraktionen zur Tank- und Raststätte ausgebaut werden. Foto: HK

Werther (Kaisch). Während die Anlieger der geplanten Tankstelle in Werther nach der Kinderdemo bereits drei weitere Aktionen angekündigt haben und schon in der kommenden Woche in kurzer Folge ein Senioren-Sit-In, eine Katzenenbabyparade und eine Informationsveranstaltung über die Gefahr von Mineralölunverträglichkeitsreaktionen bei Menschen zwischen 37 und 39,5 Jahren abhalten wollen, bahnt sich hinter den Kulissen eine sensationelle Wende an. Die Grünen-Fraktion im Wertheraner Stadtpark brachte einen Vorschlag ein, der von allen anderen Fraktionen mitgetragen wird. Demnach soll die tamoil-Station jetzt rund um den Hof Overbeck errichtet werden. „Wir schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen wird der Anliegerstreit an der Nordstraße beendet, zum anderen das Overbeck-Anwesen einer sinnvollen Nutzung zugeführt“, erklärte ein Sprecher der Wertheraner Stadtverwaltung und fügte hinzu: „Auch tamoil profitiert. Die Tankstelle liegt an der Bielefelder Straße deutlich verkehrsgünstiger.“

Nach Unterlagen, die dem Kaiserschmarrn vorliegen, ist zudem geplant, den Hof als gebührenpflichtige Lkw-Raststätte auszubauen. „Da die A33 nicht weit entfernt ist und Brummi-Rastplätze bekanntermaßen rar sind, werden der Stadt voraussichtlich Mehreinnahmen in Millionenhöhe zufließen“, heißt es in dem Papier.

Über die wirtschaftliche Nutzung hinaus, soll auch die Kultur im Hof Overbeck zu ihrem Recht kommen. „Wir wollen in dem alten Gemäuer die tamoil-Galerie eröffnen. Hier sollen Öl-Gemälde bekannter Tankstellen-Pächter aus der gesamten Bundesrepublik ausgestellt werden. Und sogar an die Kinder ist gedacht. „Hier ist genug Raum., damit sich die Kleinen einmal so richtig zuölen können, während die Eltern tanken oder die Galerie besuchen“, so der Sprecher weiter.

Ob das Projekt jedoch realisiert werden kann, ist nicht sicher. Anlieger der Bielefelder Straße haben bereits angekündigt, schon in der kommenden Woche, ein Hüttendorf auf dem geplanten Tankstellengelände zu errichten.

Keine Kommentare bis jetzt

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Sie können folgende Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>