Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK

. .

Schmuckatelier Marion Flethe WerbeFeld

Kategorie: Werther RSS-Feed für diese Kategorie

Abiturienten im Feierstress

Abiturienten im Feierstress

Altkreis Halle (Kaisch). Abiturienten stehen unter einem ungeheuren Stress. Das hat eine Studie der AOK ergeben. Demnach befällt 85 Prozent aller Absolventen nach Abschluss von Prüfung und Feierlichkeiten eine mindestens zwei Monate andauernde Lethargie. Das soll sich nun ändern. Die Konferenz der weiterführenden Schulen im Altkreis Halle (KwSiAH) hat jetzt auf ihrer turnusmäßigen Sitzung einschneidende Änderungen beschlossen, um die Reifeprüflinge zu entlasten. „Es kann nicht sein, dass Abiturienten, während sie sich auf die wichtigsten Ereignisse ihrer Schullaufbahn vorbereiten – die Mottowoche, den Chaostag und den Abschlussball –, auch noch mit Lernen beschäftigen müssen“, erklärte KwSiAH-Sprecher Dr. Rüdiger Petermann. So sollen

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  9. Juli 2016

Nach Hitlers „Mein Kampf“ wird jetzt auch „Mutti Mauzemiez“ neu verlegt

Nach Hitlers „Mein Kampf“ wird jetzt auch  „Mutti Mauzemiez“ neu verlegt

Altkreis Halle (Kaisch). Der große Erfolg der Neuauflage von Hitlers „Mein Kampf“ hat die Altkreis-Buchändler offensichtlich inspiriert. Mit einer kommentierten Auflage eines berühmten Kinderbuches soll jetzt der zunehmenden Lesefaulheit von Kindern und Jugendlichen begegnet werden. Es handelt sich hierbei um das 1954 erschienene Bilderbuch „Mutti Mauzemiez und ihre Kätzchen“. „Wir glauben so, die Smartphone-Generation vorsichtig wieder an Bücher heranführen zu können“, sagte Rüdiger Schmolt, der einen Buchhandel in Kölkebeck-Zentrum leitet. Untersuchungen des Goethe-Instituts hatten zuletzt ergeben, dass Schülern selbst grundlegende Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung fehlen. So halten nach einer Umfrage der Sprachforscher 90 Prozent der neun bis 17-Jährigen

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  19. Februar 2016

Weltklimagipfel lässt Mülltonnen verschwinden

Weltklimagipfel lässt Mülltonnen verschwinden

Werther (Kaisch). In der vergangenen Woche sind in Werther 30 Mülltonnen von einem neuen Müllwagen geschluckt worden. „Ein technisches Versehen“, beteuern die Verantwortlichen. Doch Recherchen von Kaiserschmarrn, Haller-Kreisblatt-TV und New York Times haben etwas anderes zutage gebracht: „Wir hatten klare Anweisungen von ganz oben“, gab ein Müllfahrer, der anonym bleiben möchte, zu. Ein Sprecher des Bundesumweltministeriums bestätigte auf Nachfrage: „Es stimmt, wir setzen ab sofort konsequent auf Müllvermeidung. Ohne Tonnen kein Müll. Das ist eine einfache Rechnung und ein Prinzip der nachfrageorientierten Wirtschaftspolitik. Wenn die Tonnen als Nachfrager wegfallen, reguliert sich das Müllaufkommen automatisch.“ Fußbodenheizungen verantwortlich für Erderwärmung Die Aktion,

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  20. Dezember 2015

Von Heckenschützen und Heckenpennern in Werther

Von Heckenschützen und Heckenpennern in Werther

Werther (Kaisch). Endlich ist die Heckenproblematik in Werther zur Chefsache gemacht worden. Entschlossen klopft Bürgermeisterin Marion Weike persönlich auf den Busch und reagiert auf die auswuchernde Gartenbegrenzung, die zwei Wertheraner seit Wochen ihren auf Ordnung und Vorschriften achtenden Nachbarn an der Südstraße zumuten. Wer die Kritik an der zu großen Hecke als spießig oder kleinbürgerlich abstempelt, der verkennt, dass hier von den Heckenbesitzern eindeutig und mit Vorsatz gegen Normen und Grundsätze unserer demokratischen Heckenordnung verstoßen wird. Das königlich-preußische Edikt vom 30. Oktober 1810 sichert nun einmal unwiderruflich jedem Bürger einen Steig von mindestens 6 Fuß (ungefähr 1,88 Meter) Breite zu.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  21. November 2015

„Lutsch Dir doch ein Ferkelchen“

„Lutsch Dir  doch ein  Ferkelchen“

Altkreis Halle (Kaisch). Gerade haben die Fleischwarenhersteller auf der Anuga-Messe in Köln ihr Sortiment für den boomenden Markt der veganen Produkte vorgestellt, da kommt bereits die Antwort der Lebensmittel-Bio-Branche. Das Wertheraner Unternehmen Vegantech, bundesweiter Marktführer im Bereich veganer Ernährung, hat den Fleischbaronen den Kampf angesagt. „Wenn Bille in unserem Markt wildert, können wir uns das nicht bieten lassen“, sagt Friedrich Frobe, Marketingleiter bei Vegantech und kündigt an: „Wir werden schon kommende Woche die erste vegane Frikadelle auf den Markt bringen, die zu 100 Prozent aus Schweinefleisch besteht, unseren Porky-Veggie-Klops.“ First Mover mit dem Porky-Veggie-Klops Damit, so Frobe, käme man dem

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  8. November 2015

Unkontrolliertes Martinssingen verhindern¶

Unkontrolliertes Martinssingen verhindern¶

Altkreis Halle (Kaisch). Das Sankt-Martin- und Martin-Luther-Singen 2015 fällt aus. Alle Umzüge werden abgesagt. Auch im Altkreis. Dieser Beschluss ist Teil eines Kompromisses, auf den sich die große Koalition in Berlin jetzt in der Flüchtlingsfrage geeinigt hat. „Millionen Kinder gehen auf die Straße und feiern die Mantelteilung eines Soldaten mit armen Menschen. Das ist in dieser Zeit, wo Tausende von Flüchtlingen an unseren Grenzen stehen, das falsche Signal an unsere Jugend“, erklärte CSU-Chef Horst Seehofer. Natürlich sei es wichtig, dass diejenigen, die frieren, gewärmt würden. „Aber auch unser Mantel ist irgendwann zu kurz. Es hat niemand etwas davon, wenn plötzlich

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  20. Oktober 2015

Hof Overbeck soll Tankstelle werden

Hof Overbeck soll Tankstelle werden

Werther (Kaisch). Während die Anlieger der geplanten Tankstelle in Werther nach der Kinderdemo bereits drei weitere Aktionen angekündigt haben und schon in der kommenden Woche in kurzer Folge ein Senioren-Sit-In, eine Katzenenbabyparade und eine Informationsveranstaltung über die Gefahr von Mineralölunverträglichkeitsreaktionen bei Menschen zwischen 37 und 39,5 Jahren abhalten wollen, bahnt sich hinter den Kulissen eine sensationelle Wende an. Die Grünen-Fraktion im Wertheraner Stadtpark brachte einen Vorschlag ein, der von allen anderen Fraktionen mitgetragen wird. Demnach soll die tamoil-Station jetzt rund um den Hof Overbeck errichtet werden. „Wir schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen wird der Anliegerstreit an

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  13. Oktober 2015

Baderegeln für das Hundeschwimmen in Werther

Baderegeln für das Hundeschwimmen in Werther

Foto: ©cynoclub – Fotolia.com Werther (Kaisch). Im Vorfeld des geplanten Hundeschwimmens im Freibad Werther weisen die Veranstalter noch einmal darauf hin, dass auch für Hunde die allgemeinen Baderegeln gelten. Vor dem Betreten des Beckens sollten die Herrchen und Frauchen ihre Schützlinge gründlich abduschen. Sprünge vom Beckenrand sind auch für Vierbeiner untersagt. Langhaardackel und andere Langfellrassen, wie Bobtail, Afghanischer Windhund oder Collie, dürfen nur mit einer Ganzkörper-Badekappe das Bassin betreten. Es wird darum gebeten, die Bahnen eins und zwei für Sportschwimmhunde freizuhalten. Hier kann nach vorheriger Anmeldung beim Bademeister auch das Seepferdchen-Abzeichen für Hunde abgelegt werden. Dafür müssen folgende Bedingungen erfüllt

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  10. September 2015

Bienen und Imker sind schuld am Bienensterben

Bienen und Imker sind schuld am Bienensterben

© Trueffelpix – fotolia.com Halle-Ascheloh (Kaisch). Die Verantwortlichen für den Tod von 18 Bienenvölkern in Halle-Ascheloh sind gefunden. Die Untersuchung durch die unabhängige, gemeinsame Kommission von Landwirtschaftskammer und dem nordrheinwestfälischen Agrarchemieverband (Agrem) ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Die Bienen sind selbst schuld. Wie es im Abschlussbericht verlautet, habe der Landwirt sein Feld mit einem zugelassenen Pestizid besprüht. Prüfungen, die im Vorfeld erfolgt sind, hätten eindeutig die Umweltverträglichkeit des Mittel „Pflanzentrost“ bestätigt“, erklärte ein Agrem-Sprecher. Demnach seien bei Labortest nur 44 von 100 Bienen, die dem Pestizit ausgesetzt worden waren, verendet. „Damit sind wir deutlich unter der geforderten 50-Prozent-Grenze geblieben“,

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  16. Juni 2015

Elec-Bakterien im Stromnetz der TWO

Elec-Bakterien im Stromnetz der TWO

Halle (Kaisch). Kaum sind die Coli-Bakterien aus dem Haller Trinkwasser verschwunden, stehen die Technischen Werke Osning (TWO) bereits vor dem nächsten Problem. In mehreren Steckdosen im Altkreis sowie einer Hochspannungsleitung zwischen Hörste und Hesseln wurden sogenannte Elec-Bakterien (Enterohämorrhagische Electricia Coli) gefunden. Mehrere Männer hatten in den vergangenen Tagen nach einer elektrischen Rasur über ungewöhnliche Hautreizungen berichtet. In den gleichen Wohnungen waren nach dem Fönen auf der Kopfhaut vereinzelt juckende Ekzeme aufgetreten. „Electricia Coli treten in unseren Breiten nur sehr selten auf. Ursache für ihre plötzliche Vermehrung können Spannungsschwankungen beziehungsweise länger nicht genutzte Steckdosen sein“, erklärte ein Sprecher des eingeschalteten Gütersloher

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  15. Juni 2015
Seiten:12»