Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK

. .

Schmuckatelier Marion Flethe WerbeFeld

Archiv nach Jahr: 2016

So wird die AfD noch erfolgreicher

So wird die AfD noch erfolgreicher

Altkreis Halle (Kaisch). Während sich in der gesamten Republik die politischen Parteien die Köpfe darüber zerbrechen, wie verhindert werden kann, dass weiterhin massenhaft Wähler zur AfD wechseln, geht der Kaiserschmarrn den entgegengesetzten Weg und überlegt, wie die AfD weitere Wählergruppen für sich gewinnen könnte. Hier einige Vorschläge: Neue Autobahnen bauen. Jugendgruppen gründen, in denen orientierungslose Jugendliche vertraut gemacht werden mit wichtigen gesellschaftlichen Verhaltensweisen, wie Marschieren, Stillstehen und vor Asylbewerberheimen demonstrieren. Ein mehrbändiges Parteibuch schreiben – Titelvorschlag: Mein Marsch. Um deutschstämmige Mitbürger zu informieren und zu warnen, sollten die Wohnungen und Häuser moslemisch gläubiger Bürgerinnen und Bürger mit einem Halbmond gekennzeichnet

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  7. September 2016

Bunselmeyer-Rückzug macht betroffen

Bunselmeyer-Rückzug macht betroffen

Bunselmeyer schließt das Geschäft an der Kättkenstraße und stellt auch die Existenz der Buchhandlung in der Bahnhofstraße in Frage. Viele Menschen in Halle haben in den sozialen Netzwerken betroffen auf diese Nachricht reagiert. Die Kaiserschmarrn-Redaktion erreichten mehrere Stellungnahmen, die das Meinungsbild wiedergeben. Mandy Krolczik aus Gartnisch schrieb in ihrer Mail: „Ich war jahrelang Kundin bei Bunselmeyer. Ob es nun darum ging, den richtigen Füller für meine Kinder zu finden, oder einen ergonomisch passenden Schulranzen: Stets haben mich die netten Damen gut beraten. Nur so konnte ich anschließend das richtige Produkt bei Amazon im Internet bestellen und habe so manchen Euro

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  5. September 2016

Fleischfressende Pflanzen ausgebrochen

Fleischfressende Pflanzen ausgebrochen

Altkreis Halle (Kaisch). Experten hatten schon lange gewarnt. Jetzt ist es passiert. In der vergangenen Nacht ist aus dem Gartencenter Brockmeyer in Künsebeck ein Rudel fleischfressender Pflanzen ausgebrochen. „Wir stehen vor einem Rätsel. Eigentlich gilt diese Art als äußerst bodenständig“, sagte ein Unternehmenssprecher. Ersten Ermittlungen zufolge sind die Karnivoren durch ein auf Kippe stehendes Fenster gerankt und haben das Betriebsgelände anschließend in südliche Richtung verlassen. „Für Menschen besteht aller Voraussicht nach keine Gefahr“, erklärt Professor Dr. Christoph Menheimer von der biologischen Fakultät der Universität Bielefeld und ergänzt: „In der Regel besteht ihre bevorzugte Beute aus kleinen Insekten, wie Mücken und

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  30. Juli 2016

Nach Pokémon kommt jetzt FIFA Go

Nach Pokémon kommt jetzt FIFA Go

Altkreis Halle (Kaisch). Gut 170 meist männliche Jugendliche tummeln sich auf dem Sportplatz in Oesterweg. Tummeln ist dabei eigentlich das falsche Wort: Die einen sprinten über den Platz, andere springen, scheinbar einem plötzlich Impuls folgend, in die Luft und schnellen dabei ruckartig mit dem Kopf nach vorn. Immer wieder treten die Kids nach unsichtbaren Gegenständen. In der Platzmitte rutscht ein etwa Zwölfjähriger mit lang ausgestreckten Beinen über den Rasen, ein anderer, nur wenige Meter weiter ist in einen Streit mit einem unsichtbaren Gegenüber verstrickt, während ein kleiner korpulenter Siebenjähriger an ihm jubelnd auf Knien vorbeigleitet. Alle haben eines gemeinsam: Sie

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  23. Juli 2016

NRW-Polizei wird mit Lassos ausgerüstet

NRW-Polizei wird mit Lassos ausgerüstet

Halle (Kaisch). Das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen hat auf die jüngsten Warnschüsse, die ein Haller Polizist bei der Verfolgung eines Graffiti-Sprayers abgegeben haben soll, schnell reagiert. Nach exklusiven Informationen der Kaiserschmarrn-Redaktion ist geplant, die Beamten landesweit mit zusätzlichen Hilfsmitteln auszustatten. „Die Reaktion des Polizisten, der Warnschüsse abgegeben hat, ist durchaus verständlich. Einerseits wollte er den flüchtenden Täter stellen, ihm andererseits wegen der Unsicherheit hinsichtlich einer möglichen Bewaffnung auch nicht zu nahe kommen“, schildert Ministeriumssprecher Thomas Töner das Problem. Verlängerter Arm des Cowboys Um Einsatzbeamten zukünftig einen Ausweg aus dieser Misere zu bieten, sollen Polizisten ab Januar 2017 nach und nach mit

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  16. Juli 2016

Abiturienten im Feierstress

Abiturienten im Feierstress

Altkreis Halle (Kaisch). Abiturienten stehen unter einem ungeheuren Stress. Das hat eine Studie der AOK ergeben. Demnach befällt 85 Prozent aller Absolventen nach Abschluss von Prüfung und Feierlichkeiten eine mindestens zwei Monate andauernde Lethargie. Das soll sich nun ändern. Die Konferenz der weiterführenden Schulen im Altkreis Halle (KwSiAH) hat jetzt auf ihrer turnusmäßigen Sitzung einschneidende Änderungen beschlossen, um die Reifeprüflinge zu entlasten. „Es kann nicht sein, dass Abiturienten, während sie sich auf die wichtigsten Ereignisse ihrer Schullaufbahn vorbereiten – die Mottowoche, den Chaostag und den Abschlussball –, auch noch mit Lernen beschäftigen müssen“, erklärte KwSiAH-Sprecher Dr. Rüdiger Petermann. So sollen

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  9. Juli 2016

Busfahren soll Schulfach werden

Busfahren soll Schulfach werden

Halle-Hörste (Kaisch). Die Verantwortlichen haben nach den Vorkommnissen an einer Haltestelle in Hörste schnell reagiert. Ein Schulbusfahrer hatte dort Kinder, die den Bus verunreinigt hatten, 20 Minuten lang eingesperrt. Nun soll Busfahren Schulfach an weiterführenden Schulen werden. Das hat die eilig einberufene Kultusministerkonferenz beschlossen. „Wir üben mit Kindergartenkindern, richtig über die Straße zu gehen und machen mit Grundschülern die Fahrradprüfung, aber wie sie sich im Bus verhalten sollen, das sagen wir ihnen nicht und wundern uns anschließend, wenn es zu Problemen kommt“, erklärte eine Sprecherin des NRW-Kultusministeriums. In der kommenden Woche wird ein Gremium aus Kinderpsychologen, dem Vorstand der Busfahrergewerkschaft

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  2. Juli 2016

Ratssitzungen jetzt mit Public Viewing

Ratssitzungen jetzt mit Public Viewing

Halle (Kaisch). Die Stadt Halle hat auf jüngste Schlagzeilen reagiert, nach denen Lokalpolitiker zunehmend Anfeindungen ausgesetzt sind. „Wir wollen dagegenhalten, indem wir die Entscheidungsprozesse zum öffentlichen Event ausbauen“, erklärte ein Sprecher der Stadt. So sollen Ratssitzungen zukünftig als Public Viewing auf dem Ronchin-Platz übertragen werden. „Der Fußball macht es vor. Dieses Gemeinschaftsgefühl wollen wir in die Politik transferieren“, so der Sprecher. Durchaus positiv sieht Fachbereichsleiter Jürgen »Jogi« Keil die neue Öffentlichkeitsstrategie. Der Herr der Vorlagen kündigt an, ähnlich wie Löw, zukünftig seine Pläne für die Rats- und Ausschusssitzungen erst 30 Minuten vor Beginn zu veröffentlichen. „So bleibt es bis zum

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  25. Juni 2016

Piumer Schützenfest ist ungültig

Piumer Schützenfest ist ungültig

Borgholzhausen (Kaisch). Die Borgholzhausener Schützen kommen auch nach dem Schützenfest nicht zur Ruhe. Kaum ist die Aufregung über den juristischen Streit um die Durchführung der Wildside-Party verklungen, bahnt sich neues Ungemach für die Piumer Grünröcke an. Wie die Kaiserschmarrn-Redaktion in Erfahrung gebracht hat, deutet sich an, dass der Ausgang aller Schießen am vergangenen Wochenende für ungültig erklärt werden muss. Nach der Abdankung des alten Königspaares wären die Borgholzhausener Schützen folglich führungslos. Nach dem Kaiserschmarrn vorliegenden Unterlagen, hatten Anwohner des Schützenhauses Lärmmessungen während des Königsschießens, des Bierkönigschießens und des Kinderkönigsschießens vornehmen lassen. Zudem war bereits am Mittwochabend ein privater Ermittler beauftragt

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  4. Juni 2016

Keine Angst vor dem bösen Wolf

Keine Angst vor dem bösen Wolf

Altkreis Halle (Kaisch). Der Wolf ist im Kreis Gütersloh angekommen. Der Naturschutzbund und die Kreisjägerschaft haben aus diesem Anlass ein Heft mit Verhaltensregeln entworfen, falls es zu einem Kontakt mit einem Tier kommt. „Wenn Jogger oder Spaziergänger sich daran halten, wird es keine Probleme mit Wölfen geben“, sagt Rudi Rufer, Vorsitzender des Vereins für die Wiedereingliederung des Wolfes (VfdWdW). „Da der Wolf den Menschen jedoch nur noch aus dem Märchen kennt, tritt er uns angesichts der dort beschrieben Gräueltaten sehr misstrauisch entgegen. Um sein Vertrauen zu gewinnen, ist es ratsam, im Wald stets einige Leckerli in Form von Trockenfutter oder

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar   |  11. April 2016
Seiten:12»